Deutsche Märkte öffnen in 54 Minuten
  • Nikkei 225

    28.489,94
    +670,61 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    33.336,67
    +27,17 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    23.239,38
    -747,13 (-3,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    569,91
    -4,83 (-0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.779,91
    -74,89 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    4.207,27
    -2,97 (-0,07%)
     

V-ZUG Gruppe – 1. Halbjahr: Starke Nachfrage, Umsatz leicht unter Vorjahresniveau, Herausforderungen in den Lieferketten belasten Betriebsergebnis

V-ZUG Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

22.07.2022 / 06:20 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Medienmitteilung vom 22. Juli 2022 / Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Zug, 22. Juli 2022 – Die V-ZUG Gruppe blickt auf ein wechselhaftes und auch von Herausforderungen geprägtes 1. Halbjahr 2022 zurück. Obwohl aufgrund der anhaltend robusten Nachfrage der starke Umsatz aus dem 1. Halbjahr 2021 nahezu gehalten werden konnte (CHF 303.0 Mio.; Vorjahresperiode CHF 312.3 Mio.), belasteten Kostensteigerungen und Komponentenknappheit sowie Verzögerungen in der Auslieferung das Betriebsergebnis (CHF 4.3 Mio.; Vorjahresperiode CHF 38.3 Mio.) und die EBIT-Marge (1.4 %; Vorjahresperiode 12.3 %).

Dank der ergriffenen Massnahmen in den Beschaffungsprozessen und den Verkaufspreiserhöhungen zeichnete sich gegen Ende des 1. Halbjahres 2022 eine leichte Verbesserung der Situation gegenüber den herausfordernden Monaten April und Mai ab. Aufgrund der nach wie vor volatilen geopolitischen und makroökonomischen Lage bleibt die Situation in den Zulieferketten und bei der Entwicklung der Beschaffungskosten unsicher. Deshalb verzichtet die V-ZUG Gruppe auf einen finanziellen Ausblick für das 2. Halbjahr 2022 bzw. das gesamte Geschäftsjahr 2022.

Umsatz vergleichbar mit Vorjahr, Betriebsergebnis belastet

Der Nettoerlös der V-ZUG Gruppe betrug CHF 303.0 Mio. (Vorjahresperiode CHF 312.3 Mio.). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag mit CHF 4.3 Mio. deutlich tiefer als in der Vergleichsperiode des Vorjahres (CHF 38.3 Mio.) und führte entsprechend zu einer geringeren EBIT-Marge von 1.4 % (Vorjahresperiode 12.3 %). Auch die betriebliche Produktivität, gemessen an der EBITDA-Marge, war im 1. Halbjahr 2022 mit 6.3 % rückläufig (Vorjahresperiode 17.2 %).

Die V-ZUG Gruppe erzielte im 1. Halbjahr 2022 einen Geldfluss aus Geschäftstätigkeit von CHF -25.2 Mio. (Vorjahresperiode CHF 13.6 Mio.) und einen Free Cash Flow (nach Investitionstätigkeit) von CHF -49.2 Mio. (Vorjahresperiode CHF -12.7 Mio.). Der negative Free Cash Flow ist im Wesentlichen getrieben durch das tiefe Konzernergebnis und den Aufbau von Lagerbeständen (CHF 20.8 Mio.), um Disruptionen in den Lieferketten entgegenzutreten. Weiter belaufen sich die Investitionen (Capex1) im 1. Halbjahr 2022 auf CHF 24.6 Mio. (Vorjahresperiode CHF 24.2 Mio.). Die grösste Einzelposition bei den Investitionen betrifft das Fabrikationsgebäude «Zephyr Ost». Die Bilanz, mit einer Eigenkapitalquote von 73.0 % (Vorjahresperiode 71.7 %), präsentiert sich weiterhin stark.

Höhere Kosten und Lieferverzögerungen aufgrund fehlender Einkaufsmaterialien

Die seit Sommer 2021 herausfordernde Situation in den Beschaffungsmärkten hat sich ab Ende März 2022 nochmals unerwartet deutlich verschlechtert, vor allem im Zusammenhang mit dem strikten Covid-19-Lockdown im Grossraum Shanghai. Kostensteigerungen und Disruptionen gibt es praktisch in allen Einkaufsmaterialgruppen, insbesondere aber bei Elektronikkomponenten und dort vorwiegend bei Mikrochips. Aufgrund fehlender Verfügbarkeiten war die V-ZUG Gruppe im 1. Halbjahr 2022 immer wieder gezwungen, die Produktionsplanung kurzfristig anzupassen und konnte vorhandene Produktionskapazitäten nicht immer voll ausschöpfen. Als Folge führte dies im 2. Quartal zu Lieferverzögerungen auf Teilen des Produktsortiments. Gegen Ende des 1. Halbjahres zeichnete sich aufgrund der in den Beschaffungsprozessen ergriffenen Massnahmen eine leichte Verbesserung der Situation ab.

Robuste Nachfrage in allen Märkten sowie Ausbau der internationalen Präsenz

Im Markt Schweiz ist eine nach wie vor starke Nachfrage nach V-ZUG Geräten feststellbar, obschon sich die pandemiebedingte Sonderkonjunktur etwas abgeschwächt hat. Die im letzten Jahr eingeführten Geräte der Excellence Line werden vom Markt sehr positiv aufgenommen. Die robuste Nachfrage gepaart mit den ungewohnten Verzögerungen bei der Auslieferung der bestellten Geräte führte zu einem signifikant erhöhten Auftragsbestand.

In einem schwierigen geopolitischen Umfeld mit Einschränkungen bei den Geschäftstätigkeiten in China sowie in Russland und der Ukraine steigerte die V-ZUG Gruppe den Nettoumsatz in den Internationalen Märkten im 1. Halbjahr 2022 auf CHF 53.8 Mio. (Vorjahresperiode CHF 44.1 Mio.). Die V-ZUG Gruppe profitiert dank erhöhter Markenbekanntheit und der Einführung der Excellence Line auch international von einer anhaltend hohen Nachfrage, schwergewichtig in Europa und Australien. Die neu eröffneten V-ZUG Studios in London und Paris tragen weiter zur Markenpositionierung und zum internationalen Wachstum bei.

Die ungebrochen gute Nachfragesituation in allen Märkten stimmt grundsätzlich optimistisch. Die deutlich ansteigenden Beschaffungskosten werden mit stufenweisen Preiserhöhungen an die Kunden weitergegeben. Dies geschieht jeweils mit einer Verzögerung von drei bis vier Monaten, so dass unsere Geschäftspartner ihrerseits ihre Preisstellung gegenüber den Endkunden anpassen können.

Grosse Marktresonanz für innovative Produkte und Geschäftsmodelle und verstärkte Marketingkommunikation in der ersten Hälfte 2022

Als Produkt-Highlights 2022 präsentierte V-ZUG im Frühjahr als Ergänzung der Excellence Line den «PowerSteam» – eine Weltneuheit mit gleichzeitigem Dampfgar- und Mikrowellenbetrieb – und den «Grand» – ein ab 2023 verfügbarer CombiSteamer, der mit einer Breite von 90 cm mehr Flexibilität und Komfort bietet – sowie das neue «CombiCookTop», welches mit einem iF Design Award und einem Red Dot Design Award prämiert wurde. Das neue Geschäftsmodell zur Vermietung von Waschmaschinen und Wäschetrockner als sogenanntes Product-as-a-Service-Konzept wird vom Markt gut aufgenommen, so dass im 2. Halbjahr 2022 eine breitere Vermarktung stattfinden kann. Im Bereich digitaler Lösungen erfolgte die Einführung der «V-ZUG Home» App in China und für den digitalen Kochassistenten «V-Kitchen» konnte mit Migusto, der Kochplattform der Migros, ein wichtiger Partner gewonnen werden. Der Erfolg der neu eingeführten Geräte, Geschäftsmodelle und digitalen Lösungen steht stellvertretend für den von V-ZUG konsequent verfolgten Ansatz, innovative Angebote für erkannte Kundenbedürfnisse zu entwickeln, um Leichtigkeit in das Zuhause und Kreativität in die Küchen zu bringen.

Schliesslich wurde in der Schweiz eine breit angelegte Werbekampagne unter dem Motto «Perfektion, die Sie fühlen können» mit zwei neuen V-ZUG Markenbotschaftern lanciert: dem avantgardistischen Schweizer Architekten Valerio Olgiati und dem französisch-schweizerischen Ex-Formel-1-Rennfahrer Romain Grosjean. Dies, um das attraktive Design der Marke V-ZUG und die einfache, unterstützende und doch präzise Handhabung der V-ZUG Geräte in der täglichen Anwendung sowie neue Produkte im Premium-Segment verstärkt am Markt zu positionieren.

CO2-Reduktion und Mitarbeiterengagement im Nachhaltigkeitsfokus

Mit dem Ende April 2022 publizierten Nachhaltigkeitsbericht 2021 (verfügbar unter www.vzug.com/ch/de/nachhaltigkeit_overview) hat sich die V-ZUG Gruppe erstmals quantifizierbare Ziele in den verschiedenen Dimensionen der Nachhaltigkeit gesetzt. Der Fokus im 1. Halbjahr 2022 lag auf der Lancierung und Umsetzung der damit verbundenen Initiativen. So ist die V-ZUG bei der Gründung des «Vereins zur Dekarbonisierung der Industrie» in Zug beteiligt, dessen Zweck die nachhaltige Wasserstoffproduktion auf dem Areal des Tech Clusters Zug (Metall Zug Gruppe) ist. Damit soll das Erdgas für Hochtemperaturprozesse in der Produktion in Zug sowie der Diesel der betriebseigenen Lastwagen-Flotte substituiert und die CO2-Emissionen der V-ZUG Gruppe weiter gesenkt werden. Auch legte die V-ZUG Gruppe den Fokus weiter auf eine nachhaltige Personalentwicklung. Die Bemühungen der V-ZUG im Bereich Unternehmens- und Personalmanagement sowie Arbeitsorganisation wurden mit dem Schweizer Qualitätssiegel «Friendly Work Space» honoriert.

Umzug der Kühlschrankfabrik abgeschlossen und Arealtransformation im Plan

Anfangs Jahr konnte der neue Produktionsstandort für Kühlgeräte in Sulgen erfolgreich in Betrieb genommen werden und es zeigen sich bereits erste Produktivitätssteigerungen gegenüber dem alten Werk in Arbon.

In Zug erfolgte im März planmässig die Grundsteinlegung für das Produktionsgebäude «Zephyr Ost» unter Anwesenheit von Vertretern der Zuger Regierung und des Branchenverbands SWISSMEM. Weiter läuft für das neue Büro- und Entwicklungsgebäude «Zephyr West» derzeit das Studienauftragsverfahren. Bis im Herbst 2022 werden zwei durch eine Jury aus Fachleuten sowie Vertretern der Bauherrschaft und der Stadt Zug ausgewählte Planerteams ihre Projekte zur finalen Jurierung einreichen.

Ausblick

Dank der ergriffenen Massnahmen in den Beschaffungsprozessen und den Verkaufspreiserhöhungen zeichnete sich gegen Ende des 1. Halbjahres 2022 eine leichte Verbesserung der Situation gegenüber den herausfordernden Monaten April und Mai ab. Aufgrund der nach wie vor volatilen geopolitischen und makroökonomischen Lage bleibt die Situation in den Zulieferketten und bei der Entwicklung der Beschaffungskosten unsicher. Deshalb verzichtet die V-ZUG Gruppe auf einen finanziellen Ausblick für das 2. Halbjahr 2022 bzw. das gesamte Geschäftsjahr 2022.

Über das Geschäftsjahr 2022 hinaus strebt die V-ZUG Gruppe weiterhin an, in den Bereich der kommunizierten Mittelfrist-Ziele zurückzukehren, sobald sich die Situation in den Beschaffungsmärkten stabilisiert hat. Dies erfolgt dank hohem Auftragsbestand in allen Märkten, einem attraktiven Produkt- und Dienstleistungsportfolio, Effizienzsteigerungen aufgrund der Investitionen in die Produktion, den Verkaufspreisanpassungen, sowie der weiterhin sehr positiv fortschreitenden Marktdurchdringung in den Internationalen Märkten.

Kennzahlen

in CHF Mio. (ausgenommen FTE)

1. HJ 2022

1. HJ 20212

Veränderung

 

 

 

 

Gruppe

 

 

 

 

 

 

 

Nettoerlös

303.0

312.3

-3.0 %

Währungsbereinigt

 

 

-2.8 %

EBITDA3

19.2

53.7

-64.2 %

in % Nettoerlös

6.3 %

17.2 %

-1'090 bp

Betriebsergebnis (EBIT)

4.3

38.3

-88.9 %

in % Nettoerlös

1.4 %

12.3 %

-1'090 bp

Konzernergebnis

3.8

34.0

-88.9 %

in % Nettoerlös

1.2 %

10.9 %

-960 bp

Geldfluss aus Geschäfts- & Investitionstätigkeit

-49.2

-12.7

-287.6 %

Flüssige Mittel (inkl. Wertschriften)

68.0

95.8

-29.0 %

Bilanzsumme

619.9

596.6

3.9 %

Eigenkapital

452.8

427.5

5.9 %

in % der Bilanzsumme4

73.0 %

71.7 %

130 bp

Anzahl Mitarbeitende (FTE) per 30.06.

2'145

2'066

3.8 %

 

 

 

 

Segmente

 

 

 

 

 

 

 

Haushaltapparate

 

 

 

Nettoerlös

303.0

312.3

-3.0 %

Währungsbereinigt

 

 

-2.8 %

Betriebsergebnis (EBIT)

1.8

36.4

-95.1 %

in % Nettoerlös

0.6 %

11.7%

-1'110 bp

 

 

 

 

Immobilien

 

 

 

Betriebsergebnis (EBIT)

3.1

2.4

28.4 %

 


«Capex» bezeichnet Zugänge in Sachanlagen und immaterielle Anlagen.
2 Die Vorjahreszahlen wurden im Zusammenhang mit Änderungen von Grundsätzen der Rechnungslegung angepasst, vgl. dazu S. 20 des publizierten Halbjahresberichts 2022 verfügbar unter www.vzug.com/ch/de/financial-reports.
3 «EBITDA» entspricht dem betreiblichen Ergebnis (EBIT) vor Abschreibungen und Wertbeeinträchtigungen auf Sachanlagen und immateriellen Anlagen.
4 «Eigenkapitalquote» gibt an, wie viel des Gesellschaftsvermögens aus dem Eigenkapital finanziert wird. Es ist definiert als Eigenkapital im Verhältnis zu Fremd- und Eigenkapital.

 

Über die V-ZUG Gruppe

«Wir bringen Leichtigkeit in Ihr Zuhause und Kreativität in Ihre Küche.»

V‑ZUG ist die führende Schweizer Marke für Haushaltapparate und vermarktet ihre Produkte auch in ausgewählten Premiummärkten im Ausland. Seit über 100 Jahren entwickelt und produziert die V-ZUG in der Schweiz Apparate für Küche und Waschraum und bietet in allen ihren Märkten einen umfassenden Service. Die SIBIRGroup AG, mit Fokus auf die schweizweite Erbringung von Allmarkenservice und Handel von Haushaltapparaten, ist ein weiterer Teil der V-ZUG Gruppe. Die V-ZUG Gruppe beschäftigt derzeit rund 2'200 Mitarbeitende.

Die Holdinggesellschaft V-ZUG Holding AG ist im Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange, Zürich, kotiert und im Swiss Performance Index (SPI) vertreten (Valorennummer 54 248 374, ISIN CH0542483745, Ticker-Symbol VZUG).

Wichtige Daten

15. März 2023

Publikation Geschäftsbericht

25. April 2023

Ordentliche Generalversammlung

Weitere Informationen

Adrian Ineichen
CFO
Telefon: + 41 58 767 60 03

Die Ad hoc-/Medienmitteilung ist verfügbar unter www.vzug.com/ch/de/investor-relations-news und der Halbjahresbericht 2022 unter www.vzug.com/ch/de/financial-reports.

Rechtliche Anmerkungen

Die in der vorliegenden Ad hoc-/Medienmitteilung geäusserten Erwartungen beruhen auf Annahmen. Die effektiven Ergebnisse können von diesen Annahmen abweichen. Diese Ad hoc-/Medienmitteilung erscheint in Deutsch und Englisch. Die deutsche Version ist bindend. Die V‑ZUG Holding AG bearbeitet personenbezogene Daten unter Einhaltung ihrer Datenschutzerklärung, verfügbar unter www.vzug.com/ch/de/privacystatement.

Ad hoc-/Medienmitteilung (pdf)


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.