Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    18.159,10
    -95,08 (-0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,58
    -40,15 (-0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    39.134,76
    +299,90 (+0,77%)
     
  • Gold

    2.374,50
    +5,50 (+0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0692
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.661,27
    -1.712,74 (-2,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.339,71
    -20,62 (-1,52%)
     
  • Öl (Brent)

    81,51
    +0,22 (+0,27%)
     
  • MDAX

    25.367,81
    -347,95 (-1,35%)
     
  • TecDAX

    3.281,81
    -29,61 (-0,89%)
     
  • SDAX

    14.507,94
    -91,62 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.231,55
    -40,91 (-0,49%)
     
  • CAC 40

    7.630,22
    -41,12 (-0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.721,59
    -140,64 (-0,79%)
     

USA: Verkäufe bestehender Häuser sinken unerwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) -In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im Dezember unerwartet gefallen. Im Monatsvergleich sanken sie um 1,0 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Freitag in Washington mitteilte. Analysten hatten hingegen einen Anstieg von im Schnitt 0,3 Prozent erwartet.

Im November waren die Käufe noch nach oben geklettert, nachdem sie zuvor fünf Monate in Folge gesunken waren. Auf das Jahr hochgerechnet fiel die Zahl der verkauften Häuser im Dezember von 3,82 Millionen auf 3,78 Millionen. Experten hatten mit 3,83 Millionen gerechnet.

"Die Verkäufe scheinen ihre Talsohle erreicht zu haben, bevor sie im neuen Jahr unweigerlich wieder steigen", zeigt sich NAR-Chefökonom Lawrence Yun zuversichtlich. Er verweist auf die zuletzt deutlich gesunkenen Hypothekenzinsen.