Deutsche Märkte geschlossen

USA: Verkäufe bestehender Häuser sinken den vierten Monat in Folge

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA sind im Mai die Verkäufe bestehender Häuser erneut gesunken. Gegenüber dem Vormonat fiel die Zahl der Bestandsverkäufe um 3,4 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Dienstag in Washington mitteilte. Es war der vierte Rückgang in Folge. Analysten hatten ein etwas stärkeres Minus von 3,7 Prozent erwartet.

Auf das Jahr hochgerechnet lag die Zahl der Verkäufe saisonbereinigt bei 5,41 Millionen. Hier waren 5,40 Millionen erwartet worden. Im Vormonat waren es noch 5,60 Millionen gewesen.

"In den kommenden Monaten ist mit einem weiteren Rückgang der Verkaufszahlen zu rechnen, da die Erschwinglichkeit von Wohnraum durch den starken Anstieg der Hypothekenzinsen beeinträchtigt wird", sagte Lawrence Yun, Chefökonom des NAR. Trotzdem würden sich Häuser zu angemessenen Preisen weiter rasch verkaufen. Um den Häusermarkt abzukühlen, müsse das Angebot substanziell ausgeweitet werden, sagte Yun.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.