Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 5 Minuten

USA: Neuanträge auf US-Arbeitslosenhilfe gehen leicht zurück

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Zahl der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist leicht zurückgegangen. Die Corona-Krise belastet den Arbeitsmarkt in den Vereinigten Staaten jedoch weiter. In der Woche bis zum 26. Dezember stellten 787 000 Amerikaner Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. In der Woche davor waren es 803 000 Neuanträge gewesen. Volkswirte hatten hingegen mit 835 000 Erstanträgen gerechnet.

Die Zahlen gingen damit leicht zurück. Sie sind jedoch weiter auf hohem Niveau. Zum Vergleich: Vor der Krise hatten die wöchentlichen Anträge meist bei rund 200 000 gelegen.

Mit dem Anstieg der Infektionszahlen hatten zuletzt wieder mehrere Bundesstaaten Einschränkungen zum Kampf gegen das Coronavirus verschärft - wie etwa das Verbot, in Restaurants zu essen.

Insgesamt bezogen in den USA nach jüngsten Zahlen rund 19,6 Millionen Menschen eine Form von Arbeitslosenhilfe. Ein Jahr zuvor waren es lediglich rund 1,8 Millionen.