Deutsche Märkte geschlossen

USA: NAHB-Hausmarktindex erholt sich im Mai stärker als erwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich nach dem historischen Rückgang im Vormonat im Mai stärker als erwartet erholt. Der NAHB-Hausmarktindex sei im Vergleich zum Vormonat um 7 Punkte auf 37 Punkte gestiegen, teilte die National Association of Home Builders am Montag in Washington mit. Im April war der Index im Zuge der Corona-Krise auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren eingebrochen.

Trotz der weiterhin hohen Corona-Fallzahlen in den USA fiel die Erholung etwas stärker aus als erwartet, Volkswirte hatten nur mit durchschnittlich 35 Punkten gerechnet. Dennoch bleibt das Stimmungsbarometer weiter unter der Schwelle von 50 Punkten, ab dem von einem positiven Marktausblick gesprochen wird.

Aufgrund der zuletzt explosionsartig gestiegenen Arbeitslosigkeit könnte eine schnelle Erholung der Kauflaune noch weiter auf sich warten lassen. Die Arbeitslosenrate war im April von 4,4 auf 14,7 Prozent in die Höhe geschossen.

Die Stimmung am US-Häusermarkt hatte sich bereits vor dem Absturz im April abgekühlt. Noch im Dezember 2019 war der Indikator mit 76 Punkten auf den höchsten Stand seit 1999 gestiegen.

Der NAHB-Index ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche abgefragt. Werte des Stimmungsbarometers unter 50 Punkten signalisieren, dass die Mehrheit der Häuserbauer die Bedingungen negativ beurteilt.