Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.136,14
    -365,29 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

USA: Konsumausgaben legen weiter zu - Preisauftrieb verstärkt sich wieder

WASHINGTON (dpa-AFX) -Die Konsumausgaben und Einkommen der US-Haushalte sind im Juli weiter gestiegen, während sich der Preisauftrieb wieder leicht verstärkt hat. Im Monatsvergleich legten die Konsumausgaben um 0,8 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet. Die Einkommen der Haushalte erhöhten sich um 0,2 Prozent. Ökonomen hatten auch hier einen etwas stärkeren Zuwachs prognostiziert. Bereits im Juni waren Ausgaben und Einkommen gestiegen.

Der von der US-Notenbank Fed besonders beachtete Preisindex PCE stieg im Jahresvergleich um 3,3 Prozent, nach 3,0 Prozent im Vormonat. Der Kernindex ohne Energie und Nahrungsmittel erhöhte sich um 4,2 Prozent, nach einem Zuwachs von 4,1 Prozent im Monat zuvor. Die Entwicklungen waren erwartet worden.

Die Federal Reserve stemmt sich seit März 2022 mit teils kräftigen Zinserhöhungen gegen die hohe Teuerung. Der weitere Kurs ist jedoch unklar und laut Fed-Chef Jerome Powell von der konkreten wirtschaftlichen Entwicklung abhängig. Der nächste Zinsentscheid steht in etwa drei Wochen an.