Deutsche Märkte geschlossen

USA: Hauspreise steigen nach Rekordzuwachs langsamer - Case-Shiller-Index

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Preise am US-Immobilienmarkt steigen etwas langsamer, allerdings ausgehend von sehr hohem Niveau. In den 20 großen Metropolregionen der Vereinigten Staaten stiegen die Häuserpreise im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um 20,5 Prozent, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Der Zuwachs folgt auf einen Rekordanstieg von 21,2 Prozent im Vormonat.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Hauspreise im Mai um 1,3 Prozent. Craig Lazzara, Direktor bei S&P, verwies auf höhere Hypothekenzinsen, die den Preisanstieg etwas gebremst hätten. Hintergrund sind deutliche Leitzinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed im Kampf gegen die hohe Inflation. Der US-Immobilienmarkt neigt bereits seit einiger Zeit zur Schwäche, wie auch andere Indikatoren für den Häusermarkt zeigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.