Deutsche Märkte geschlossen

USA: Hauspreise steigen erneut langsamer - Case-Shiller-Index

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Preisanstieg am US-Immobilienmarkt schwächt sich weiter ab, er bleibt mit zweistelligen Zuwachsraten aber hoch. In den 20 großen Metropolregionen der Vereinigten Staaten stiegen die Häuserpreise im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 18,6 Prozent, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Der Zuwachs folgt auf einen Anstieg um 20,5 Prozent im Vormonat.

Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Hauspreise im Juni um 0,4 Prozent, nach 1,2 Prozent im Mai. Craig Lazzara, Direktor bei S&P, erklärte die Entwicklung mit höheren Leit- und Hypothekenzinsen. Auch seien die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schwierig. Der US-Immobilienmarkt neigt schon seit einiger Zeit zur Schwäche, wie auch andere Indikatoren für den Häusermarkt zeigen.