Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.111,48
    -330,06 (-0,86%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.076,01
    +694,36 (+1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.431,68
    -24,19 (-1,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.737,08
    -183,50 (-1,08%)
     
  • S&P 500

    5.235,48
    -31,47 (-0,60%)
     

USA: Einfuhrpreise steigen deutlich stärker als erwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) -Die Preise von in die USA importierten Gütern sind im April deutlich stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Einfuhrpreise um 0,9 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten im Schnitt einen Anstieg um lediglich 0,3 Prozent erwartet.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Importpreise um 1,1 Prozent zu. Auch hier war ein wesentlich niedriger Anstieg um 0,4 Prozent erwartet worden.

Die Einfuhrpreise beeinflussen auch die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Die Fed zeigt derzeit keine große Neigung, ihre straffe Geldpolitik ein Stück weit zu lockern. Ausschlaggebend sind die zähe Inflation und die stabile Konjunktur.