Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.639,46
    +72,42 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    28.296,26
    -12,53 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    10.763,69
    +1.416,30 (+15,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    255,85
    +10,96 (+4,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.542,24
    +25,75 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.449,41
    +6,29 (+0,18%)
     

US-WAHL/Trump bestreitet Bericht: 'Millionen' Einkommenssteuer bezahlt

·Lesedauer: 1 Min.

CLEVELAND (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat entgegen einem Bericht der "New York Times" erklärt, in den Jahren 2016 und 2017 "Millionen" Dollar Einkommenssteuer auf US-Bundesebene bezahlt zu haben. Bei der ersten TV-Debatte Trumps gegen seinen Herausforderer Joe Biden am Dienstagabend (Ortszeit) in Cleveland fragte Moderator Chris Wallace den Präsidenten, wie viel Einkommenssteuer auf Bundesebene er im Jahr seiner Wahl - 2016 - sowie 2017 gezahlt habe. Trump antwortete: "Millionen von Dollar". Trump sagte außerdem: "Ich möchte keine Steuern zahlen."

Die "New York Times" hatte in einem explosiven Artikel berichtet, dass Trump in den Jahren 2016 und 2017 lediglich jeweils 750 Dollar Einkommensteuer auf Bundesebene zahlte, obwohl der ehemalige Unternehmer sich immer wieder mit seinem Reichtum rühmt. Möglich gemacht hatten das laut der Zeitung Abschreibungen und Gutschriften unter anderem wegen hoher Verluste.

Die "New York Times" wertete nach eigenen Angaben Steuererklärung Trumps und hunderter seiner Firmen aus mehr als zwei Jahrzehnten aus. Dem Bericht zufolge haftet Trump persönlich für Schulden in Höhe von 421 Millionen Dollar, von denen mehr als 300 Millionen Dollar in den kommen vier Jahren fällig würden. Trump hatte den Bericht bereits als "totale Fake News" zurückgewiesen.

Trump hat anders als für US-Präsidentschaftskandidaten zuletzt üblich bereits im Wahlkampf 2016 nicht seine Steuererklärungen öffentlich gemacht. Er erklärt, er werde sie öffentlich machen, wenn die seit Jahren laufende Buchprüfung der Steuerbehörde IRS abgeschlossen sei.