Deutsche Märkte schließen in 49 Minuten
  • DAX

    13.288,19
    +161,22 (+1,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.506,53
    +43,49 (+1,26%)
     
  • Dow Jones 30

    29.970,37
    +379,10 (+1,28%)
     
  • Gold

    1.800,30
    -37,50 (-2,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1874
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    16.205,80
    +624,67 (+4,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    379,87
    +10,12 (+2,74%)
     
  • Öl (Brent)

    44,77
    +1,71 (+3,97%)
     
  • MDAX

    29.015,05
    +16,47 (+0,06%)
     
  • TecDAX

    3.029,20
    -24,84 (-0,81%)
     
  • SDAX

    13.630,75
    +81,72 (+0,60%)
     
  • Nikkei 225

    26.165,59
    +638,22 (+2,50%)
     
  • FTSE 100

    6.419,96
    +86,12 (+1,36%)
     
  • CAC 40

    5.559,46
    +67,31 (+1,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.947,68
    +67,05 (+0,56%)
     

US-WAHL/Riexinger: Trump greift demokratisches System an

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Linken-Chef Bernd Riexinger hat die erste Reaktion von US-Präsident Donald Trump auf die Zwischenergebnisse der Wahl als Angriff auf die Demokratie gewertet. "Trump hat seine gesamte Amtszeit über seine Verachtung für die Demokratie zum Ausdruck gebracht. Seine Behauptung, dass die Demokraten die Wahl stehlen wollen, und sein vorzeitig erklärter Sieg sind ein erneuter Angriff auf das demokratische System", sagte Riexinger am Mittwoch.

Trump hat sich noch vor Ende der Stimmenauszählung zum Wahlsieger erklärt und angekündigt, wegen der verzögerten Auszählung vor das Oberste Gericht ziehen zu wollen.

Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Achim Post nannte das "erschütternd und zutiefst undemokratisch". "Das ist nicht die Sprache eines Demokraten, sondern die Haltung eines Autokraten. Wer die Auszählung von rechtmäßig abgegebenen Wählerstimmen unterbinden will, der legt die Axt an Rechtsstaat und Demokratie", sagte Post der Deutschen Presse-Agentur.