Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    13.317,86
    +31,29 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.524,56
    +13,62 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.810,30
    -0,90 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    +0,0011 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    14.183,20
    -229,35 (-1,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    330,64
    -39,87 (-10,76%)
     
  • Öl (Brent)

    45,47
    -0,24 (-0,53%)
     
  • MDAX

    29.210,54
    +64,43 (+0,22%)
     
  • TecDAX

    3.101,23
    +15,75 (+0,51%)
     
  • SDAX

    13.782,67
    +83,79 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.337,15
    -25,78 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    5.594,64
    +27,85 (+0,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

US-WAHL/Kanadas Premierminister: Beobachten Verlauf von US-Wahl 'sorgfältig'

·Lesedauer: 1 Min.

OTTAWA (dpa-AFX) - Die Regierung im nördlichen Nachbarland Kanada verfolgt den Verlauf der Stimmauszählungen bei der US-Präsidentschaftswahl nach Angaben von Premierminister Justin Trudeau aufmerksam. "Wie jeder weiß, ist der Wahlprozess in den USA im Gang", sagte der liberale Premierminister am Mittwoch kanadischen Medienberichten zufolge vor Journalisten in Ottawa. "Wir beobachten das sorgfältig und werden das auch im Verlauf des Tages und der Tage weiter machen."

Bereits vor der Wahl hatte Trudeau gesagt, dass sich Kanada auf mögliche "Störungen" nach der Präsidentschaftswahl im Nachbarland vorbereite. "Ich denke, dass wir alle auf einen reibungslosen Übergang hoffen oder ein deutliches Ergebnis der Wahl, wie viele Menschen überall auf der Welt", hatte Trudeau gesagt. "Wenn es weniger deutlich ist, könnte es einige Störungen geben, und wir müssen auf alle Ausgänge vorbereitet sein." Wie diese Störungen seiner Einschätzung nach aussehen könnten, hatte Trudeau nicht präzisiert.

Die Präsidentschaftswahl in den USA, bei der der republikanische Amtsinhaber Donald Trump gegen den demokratischen Herausforderer Joe Biden antrat, hatte am Mittwoch auch viele Stunden nach Schließung der letzten Wahllokale noch kein endgültiges Ergebnis erbracht. Die Beziehung zwischen Trudeau und Trump galt zuletzt als angespannt.