Deutsche Märkte öffnen in 18 Minuten
  • Nikkei 225

    26.800,98
    +13,44 (+0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    29.823,92
    +185,28 (+0,63%)
     
  • BTC-EUR

    15.640,36
    +168,87 (+1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    371,30
    -8,56 (-2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.355,11
    +156,37 (+1,28%)
     
  • S&P 500

    3.662,45
    +40,82 (+1,13%)
     

US-WAHL/First Lady: Trump zieht Verbündete zur Verantwortung

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - First Lady Melania Trump hat mit dem harten Kurs von US-Präsident Donald Trump gegenüber Verbündeten für die Wiederwahl ihres Ehemannes geworben. "Amerikaner können für einen Anführer stimmen, der unsere Verbündeten zur Verantwortung zieht, oder für einen früheren Vizepräsidenten, der sich für amerikanische Größe entschuldigt", sagte Melania Trump am Montag - dem letzten Wahlkampftag - in Huntersville im umkämpften Bundesstaat North Carolina. "Unsere NATO-Verbündeten leisten nun weltweit ihren gerechten Beitrag. Etwas, auf das Donald seit dem ersten Tag seiner Amtszeit bestanden hat."

Der Republikaner Trump fordert, dass die Bündnispartner ihre Verteidigungsausgaben auf zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts erhöhen. Er hat in dem Zusammenhang besonders Deutschland angegriffen und als Strafe einen Abzug von rund einem Drittel der US-Soldaten angekündigt. Sein demokratischer Herausforderer und frühere Vizepräsident Joe Biden sagte im Wahlkampf mit Blick auf die Verbündeten, er werde direkt nach seinem Wahlsieg bei ihnen anrufen "und sagen, dass Amerika zurück ist, Sie können auf uns zählen". Die USA wählen an diesem Dienstag einen Präsidenten.