Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 21 Minuten
  • DAX

    18.218,29
    -136,47 (-0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.848,17
    -21,95 (-0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Gold

    2.422,50
    -33,90 (-1,38%)
     
  • EUR/USD

    1,0881
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.879,46
    -809,26 (-1,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,65
    -7,25 (-0,55%)
     
  • Öl (Brent)

    82,75
    -0,07 (-0,08%)
     
  • MDAX

    25.406,14
    -181,30 (-0,71%)
     
  • TecDAX

    3.300,74
    -44,91 (-1,34%)
     
  • SDAX

    14.418,85
    -86,15 (-0,59%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.167,56
    -37,33 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    7.556,91
    -29,64 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     

US-Verteidigungsminister: Dringender Bedarf bei Luftverteidigung

WASHINGTON/RAMSTEIN (dpa-AFX) -US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine den "dringenden Bedarf" an Investitionen in die Luftverteidigung hervorgehoben. Er habe die Verbündeten und Partner aufgefordert, der Ukraine so viel Munition für die Luftverteidigung wie möglich zu spenden, sagte Austin am Dienstag zum Abschluss einer Ukraine-Konferenz auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein. Dies sei wichtig, da die Ukraine auf einen weiteren Kriegswinter zusteuerte.

Er habe seine Kollegen auch aufgefordert, noch einmal ihre Bestände an 155-Millimeter-Munition und wichtigen Luftabwehrsystemen und Abfangjägern zu überprüfen, "um sicherzustellen, dass wir alle alles in unserer Macht Stehende tun, um die Ukraine auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten". Zur fünften Konferenz dieser Art im pfälzischen Ramstein hatte Austin ranghohe Militärs und Verteidigungsminister aus etwa 50 Mitgliedsländern der sogenannten Ukraine-Kontaktgruppe eingeladen. Zu dieser Gruppe gehört auch Deutschland./trö/DP/stw