Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.218,26
    +248,74 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.842,00
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0022 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    15.778,61
    +62,84 (+0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    365,19
    -14,05 (-3,71%)
     
  • Öl (Brent)

    46,09
    +0,45 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.464,23
    +87,05 (+0,70%)
     

US-Technologieriesen legen inmitten der Pandemie gute Quartalszahlen vor

·Lesedauer: 1 Min.
Logos der großen US-Digitalkonzerne
Logos der großen US-Digitalkonzerne

Die Technologieriesen in den USA haben das dritte Quartal inmitten der Corona-Pandemie mit überwiegend sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Der Onlinehändler Amazon meldete am Donnerstag eine Verdreifachung des Gewinns im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 6,3 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro). Auch bei der Google-Mutter Alphabet und bei Facebook legten die Gewinne kräftig zu - nur bei Apple liefen die Geschäfte nicht ganz so gut. 

Amazon sei weiterhin "ein Gewinner der durch die Pandemie verursachten Umwälzungen", erklärte der Analyst Neil Saunders vom Unternehmen GlobalData. Die Umsätze des Unternehmens legten im Vorjahresvergleich um 37 Prozent auf 96 Milliarden Dollar zu. Amazon bereitet sich nach eigenen Angaben bereits auf eine rekordverdächtige Weihnachtssaison vor, wenn mutmaßlich deutlich mehr Menschen als sonst Geschenke im Netz bestellen.

Gut läuft es auch bei Facebook: Das Online-Netzwerk vermeldete ein Gewinnplus von 29 Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar; die Umsätze legten ebenfalls zu auf 21,2 Milliarden Dollar. Bei Alphabet wuchs der Umsatz um 14 Prozent auf 46,2 Milliarden Dollar, während der Gewinn auf 11,2 Milliarden Dollar zulegte.

Insgesamt sind die Technologiereisen bislang deutlich besser durch dei Corona-Krise gekommen als die meisten anderen Unternehmen. Nicht ganz so gut lief es zuletzt allerdings bei Apple: Für das dritte Quartal meldete der Konzern einen Gewinnrückgang um sieben Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Während der Gesamtumsatz etwas zulegte, brach das Geschäft mit dem iPhone um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein. Apple-Chef Tim Cook versicherte jedoch, die Reaktionen auf die in diesem Monat präsentierten neuen iPhone-Modelle seien "unglaublich positiv".

cne/jm