Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 13 Minuten

US-Sanktionen gegen zwei Kambodschaner wegen Korruptionsvorwürfen

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Regierung hat einen Top-Beamten des kambodschanischen Verteidigungsministeriums und den Kommandeur der Marine des südostasiatischen Landes wegen Korruptionsvorwürfen mit Sanktionen belegt. Generaldirektor Chau Phirun und Kommandeur Tea Vinh hätten sich beim Bau eines Stützpunktes der Marine persönlich bereichert, erklärte das US-Finanzministerium am Mittwoch.

"Die Vereinigten Staaten werden nicht untätig zusehen, während sich korrupte Beamte auf Kosten des kambodschanischen Volks persönlich bereichern", erklärte die Leiterin der Sanktionsabteilung, Andrea Gacki. Der Kampf gegen Korruption habe für die USA weiter die oberste Priorität, erklärte sie weiter.

Als Konsequenz der Sanktionen wird möglicher Besitz der beiden Personen in den USA eingefroren. Zudem ist es US-Bürgern und Unternehmen künftig weitgehend verboten, mit ihnen Geschäfte zu machen. US-Sanktionen erschweren den betroffenen Personen zudem oft die meisten internationalen Geschäfte, weil viele Banken und Unternehmen nicht riskieren wollen, gegen US-Sanktionen zu verstoßen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.