Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    13.236,21
    +109,24 (+0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.496,12
    +33,08 (+0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • Gold

    1.809,30
    -28,50 (-1,55%)
     
  • EUR/USD

    1,1874
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    16.141,88
    +560,75 (+3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    376,86
    +15,43 (+4,27%)
     
  • Öl (Brent)

    43,59
    +0,53 (+1,23%)
     
  • MDAX

    29.005,62
    +7,04 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.036,63
    -17,41 (-0,57%)
     
  • SDAX

    13.568,04
    +19,01 (+0,14%)
     
  • Nikkei 225

    26.165,59
    +638,22 (+2,50%)
     
  • FTSE 100

    6.389,64
    +55,80 (+0,88%)
     
  • CAC 40

    5.552,66
    +60,51 (+1,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     

US-Raumsonde soll zur Probenentnahme auf Asteroid Bennu landen

·Lesedauer: 1 Min.
Asteroid Bennu
Asteroid Bennu

Nach vierjähriger Reise durch das All soll die US-Raumsonde "Osiris-Rex" am Dienstag auf dem Asteroiden Bennu landen. Seinen nur wenige Sekunden dauernden Aufenthalt auf dem Himmelskörper soll das Roboterraumschiff der US-Weltraumbehörde Nasa nutzen, um 4,5 Milliarden alte Gesteins- und Staubproben zu sammeln. "Osiris-Rex" soll auf diese Weise zum Verständnis zur Entstehung unseres Sonnensystems beitragen.

Bennu wurde aus 500.000 bekannten Asteroiden ausgewählt - wegen seiner mit rund 490 Meter Durchmesser idealen Maße und weil er durch Teleskope betrachtet von einer Sandschicht überzogen schien, die die Probenentnahme erleichtert hätte. Ende 2018 zeigten Bilder des Asteroiden aber, dass er in Wirklichkeit von Felsen überzogen ist. Die Nasa-Forscher suchten daher lange nach einem geeigneten Landepunkt für "Osiris-Rex". Ein zweiter Anlauf zum Probensammeln könnte im Januar stattfinden. Im März soll die Raumsonde dann ihre lange Rückreise zur Erde beginnen und dort im September 2023 ankommen.

yb/lan