Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    29.682,66
    +39,97 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • BTC-EUR

    52.771,78
    -104,84 (-0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,67
    +17,73 (+1,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    4.170,42
    +45,76 (+1,11%)
     

US-Notenbank erwartet robustes Wachstum und erhöht Inflationsprognose

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat die Prognosen für das Wirtschaftswachstum und für die Preisentwicklung deutlich erhöht. Für das laufende Jahr rechnet die Notenbank mit einer Inflationsrate von 2,4 Prozent, wie aus neuen Prognosen der Fed vom Mittwoch hervorgeht. Damit erwarten die Währungshüter einen deutlich stärkeren Anstieg als noch im Dezember, als die Fed nur eine Rate von 1,8 Prozent prognostiziert hatte.

Trotz der höheren Inflationserwartungen haben die US-Notenbanker ihre Zinserwartungen nicht verändert. Demnach rechnen sie für die Jahre bis 2023 nach wie vor mit Leitzinsen an der Nullmarke.

Die Wirtschaftsleistung dürfte laut den Fed-Prognosen im laufenden Jahr wieder kräftig steigen und damit den Corona-Einbruch mehr als wettmachen. Für 2021 rechnet die Fed mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 6,5 Prozent, nachdem im Dezember nur ein Zuwachs um 4,2 Prozent erwartet worden war. Im vergangenen Jahr war die amerikanische Wirtschaftsleistung um 3,5 Prozent geschrumpft und damit so stark wie seit 1946 nach dem Ende des Zeiten Weltkriegs nicht mehr. Die Wachstumserwartung für 2022 wurde von zuvor 3,2 Prozent leicht auf 3,3 angehoben.

Die Arbeitslosigkeit dürfte den Prognosen zufolge stärker zurückgehen als bisher erwartet. Für das laufende Jahr rechnet die Fed mit einer Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent nach zuvor 5,0 Prozent bei der vorangegangenen Projektion im Dezember.

Die Erwartungen der Fed ergeben sich aus den jeweiligen Prognosen der einzelnen Notenbankmitglieder.