Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 40 Minuten

US-Mischkonzern 3M senkt Jahresprognosen - Abspaltung des Gesundheitsgeschäfts

ST. PAUL (dpa-AFX) - Der US-Mischkonzern 3M <US88579Y1010> senkt wegen des starken US-Dollar und des unsicheren Marktumfelds seine Ziele für das Gesamtjahr. Das Management erwarte statt eines Zuwachses von bis zu vier Prozent nun einen Umsatzrückgang von bis zu 2,5 Prozent, teilte 3M am Dienstag in St. Paul mit. Für den bereinigten Gewinn reduzierte der Konzern seine Prognose auf 10,30 bis 10,75 US-Dollar je Aktie. Vorher hatten 10,75 bis 11,25 Dollar im Plan gestanden.

Im zweiten Quartal ging der Umsatz um drei Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar zurück. Aus eigener Kraft, sprich ohne Wechselkurseinfluss und den Kauf und Verkauf von Unternehmensteilen, wäre er den Angaben zufolge um ein Prozent gewachsen. Der Nettogewinn schrumpfte von 1,5 Milliarden auf 78 Millionen Dollar. Vor allem steigende Aufwendungen für Rohstoffe und Fracht brachten den Gewinn im Tagesgeschäft unter Druck: Die um Sondereffekte bereinigte Gewinnmarge sank um 2,4 Prozentpunkte auf 21,0 Prozent.

Derweil will der Konzern den Geschäftsbereich Health Care abspalten und diesen als eigenständiges Unternehmen an der Börse listen. Health Care soll sich als Technologieunternehmen im Gesundheitswesen auf Wundversorgung, Healthcare IT, Mundpflege und biopharmazeutische Filtration konzentrieren. Im vergangenen Jahr hatte das Segment Erlöse von etwa 8,6 Milliarden Dollar erzielt.

Der neue 3M-Konzern soll mit einem Jahresumsatz von zuletzt 26,8 Milliarden Dollar weiter ein führendes Unternehmen im Bereich Materialien bleiben, das Kunden in einer Reihe von Industrie- und Verbrauchermärkten bedient.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.