Suchen Sie eine neue Position?

US-Investor Buffett setzt Milliarden auf Sonnenstrom

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^TECDAX1.761,52-7,96
^MDAXI20.564,65+19,07
SRWRF17,200,00
WCH.DE90,30-0,83

San Jose (dapd). Der legendäre US-Investor Warren Buffett steckt Milliarden in das angeblich größte Sonnenstromprojekt der Welt und gibt damit der kriselnden Solarwirtschaft Auftrieb. Die von Buffett kontrollierte Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway kaufte über ihren Energieversorger Midamerican der US-Firma Sunpower ein Solarprojekt in Kalifornien ab, wie die Unternehmen am späten Mittwoch in San Jose mitteilten. Der Preis beträgt bis zu 2,5 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro).

Es gehe um das weltweit größte Entwicklungsprojekt der Solarbranche, erklärten die Firmen. "Die Projekte im Antelope Valley markieren einen historischen Meilenstein in der Energiebranche", sagte Sunpower-Manager Howard Wenger. Der Bau der beiden dafür geplanten Solaranlagen soll noch in diesem Quartal beginnen und bis Ende 2015 abgeschlossen sein. Sie sollen dann eine Leistung von 579 Megawatt haben.

Buffett, einer der reichsten Menschen der Welt, ist bekannt für seine Investitionen in Branchen, die andere Anleger scheuen. Seine Anlagestrategie gehört zu den erfolgreichsten überhaupt. Das neue Geschäft könnte daher das Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit der darbenden Solarbranche stärken, die unter Überkapazitäten und Preisverfall leidet.

Die Investition in das Sunpower-Projekt ist nicht Buffetts erstes Geschäft in der Solarwirtschaft. Bereits Ende 2011 hatte der 82-Jährige über die Midamercian ein Projekt der US-Firma First Solar in Kalifornien gekauft, dem größten Solarmarkt in den Vereinigten Staaten. Zudem hält die Midamerican einen Anteil an einem weiteren Sonnenstromprojekt im US-Staat Arizona.

Zu der von Buffett gegründeten Investmentholding Berkshire Hathaway gehören neben Midamerican auch mehrere Dutzende Unternehmen aus anderen Branchen, so etwa die Textilfirma Fruit of the Loom und die Eisenbahngesellschaft BNSF.

Die Aktienkurse deutscher Solarfirmen zogen am Donnerstag kräftig an. Die im TecDAX (Xetra: ^TECDAX - Nachrichten) notierte Aktie von SMA Solar gewann bis zum Nachmittag 15 Prozent auf 21,62 Euro. Solarworld (Other OTC: SRWRF - Nachrichten) legten um gut zwölf Prozent auf 1,22 Euro zu. Auch die im MDAX (Xetra: ^MDAXI - Nachrichten) gelistete Wacker Chemie (Xetra: WCH888 - Nachrichten) profitierte unter anderem von Buffetts Solargeschäft. Das Papier legte zwischenzeitlich um fünf Prozent auf 53,30 Euro zu.

dapd