Suchen Sie eine neue Position?

US-Großbank JPMorgan Chase streicht bis zu 19.000 Jobs

Die US-Großbank JPMorgan Chase will bis Ende kommenden Jahres bis zu 19.000 Stellen streichen. Wie das größte Geldinstitut der USA ankündigte, treffen die geplanten Kürzungen vor allem das Geschäft mit Immobilienkrediten. In dieser Sparte sollen den Angaben zufolge 13.000 bis 15.000 Jobs wegfallen.

Außerdem würden im Privatkundengeschäft 3000 bis 4000 Stellen bis Ende 2014 gestrichen, teilte JPMorgan Chase bei einer Investorenkonferenz mit. Das Geldinstitut hat knapp 260.000 Beschäftigte.

Die Bank hatte ihren Gewinn im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf 21,3 Milliarden Dollar (16 Milliarden Euro) gesteigert - trotz eines Debakels um Spekulationen mit Kreditausfallversicherungen. Die Investmentsparte in London hatte dabei etwa sechs Milliarden Dollar in den Sand gesetzt.

Derzeit streichen eine Reihe von Geldhäusern massiv Stellen, darunter die anderen großen US-Banken Citigroup und Bank of America. Viele Institute haben noch immer mit den Folgen der Finanzkrise zu kämpfen. Außerdem klagen sie über einen negativen Einfluss stärkerer staatlicher Regulierung auf ihre Geschäfte.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - Di., 3. Mär 2015 11:24 MEZ

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

  • Immobilien: verschenken oder vererben? Klüger kaufen - Di., 3. Mär 2015 14:46 MEZ

    Immobilien im Wert von über einer Billion Euro werden in den kommenden Jahren vererbt. Das freut auch den Staat, denn wenn Häuser und Wohnungen den Eigentümer wechseln, kassiert er kräftig mit. Deshalb gilt es zu überlegen, den Besitz schon zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuern zu sparen, rät Finanztest in der aktuellen …

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »