Suchen Sie eine neue Position?

US-Großbank JPMorgan Chase streicht bis zu 19.000 Jobs

Die US-Großbank JPMorgan Chase will bis Ende kommenden Jahres bis zu 19.000 Stellen streichen. Wie das größte Geldinstitut der USA ankündigte, treffen die geplanten Kürzungen vor allem das Geschäft mit Immobilienkrediten. In dieser Sparte sollen den Angaben zufolge 13.000 bis 15.000 Jobs wegfallen.

Außerdem würden im Privatkundengeschäft 3000 bis 4000 Stellen bis Ende 2014 gestrichen, teilte JPMorgan Chase bei einer Investorenkonferenz mit. Das Geldinstitut hat knapp 260.000 Beschäftigte.

Die Bank hatte ihren Gewinn im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf 21,3 Milliarden Dollar (16 Milliarden Euro) gesteigert - trotz eines Debakels um Spekulationen mit Kreditausfallversicherungen. Die Investmentsparte in London hatte dabei etwa sechs Milliarden Dollar in den Sand gesetzt.

Derzeit streichen eine Reihe von Geldhäusern massiv Stellen, darunter die anderen großen US-Banken Citigroup und Bank of America. Viele Institute haben noch immer mit den Folgen der Finanzkrise zu kämpfen. Außerdem klagen sie über einen negativen Einfluss stärkerer staatlicher Regulierung auf ihre Geschäfte.