Deutsche Märkte geschlossen

US-Brauerei verlegt gestopptes Milliardenprojekt innerhalb Mexikos

·Lesedauer: 1 Min.

VERACRUZ (dpa-AFX) - Die US-Brauerei Constellation Brands <US21036P1084> hat ein vor zwei Jahren von der mexikanischen Regierung gestopptes Milliardenprojekt an die Ostküste Mexikos verlagert. Die Bauarbeiten nahe der Hafenstadt Veracruz seien schon im Gang, sagte Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador am Freitag. Der erste Bau einer Brauerei an der US-Grenze war wegen Wassermangels gestoppt worden.

Das ursprüngliche Projekt in der trockenen Grenzstadt Mexicali war bei einer umstrittenen Befragung der Bewohner 2020 abgelehnt worden. Der Bau, der zu 65 Prozent fertiggestellt war, wurde ausgesetzt. Constellation Brands besitzt seit 2013 das US-Geschäft des mexikanischen Bierunternehmens Modelo. Dazu gehört unter anderem die Marke Corona.

Der US-Konzern will nun 1,3 Milliarden US-Dollar (rund 1,2 Mrd. Euro) im Ort Vargas in den nächsten vier Jahren investieren. Die Brauerei werde 2024 fertig sein, sagte López Obrador. Es ist nicht klar, ob der Bierproduzent für das gestoppte Projekt entschädigt wurde.

"Im Südosten befinden sich 70 Prozent der Wasservorräte des Landes", sagte der populistisch-nationalistische Staatschef in der Stadt an der Küste des Golfs von Mexiko. Die Region ist von zahlreichen Flüssen durchzogen. Von dort aus könne die Firma an die US-Ostküste exportieren, schrieb Außenminister Marcelo Ebrard auf Twitter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.