Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.320,52
    +124,55 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.014,80
    +38,39 (+0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    33.760,82
    -376,49 (-1,10%)
     
  • Gold

    1.782,30
    -10,80 (-0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,2009
    -0,0030 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    44.673,18
    -2.110,25 (-4,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.254,91
    +11,85 (+0,95%)
     
  • Öl (Brent)

    61,22
    -0,13 (-0,21%)
     
  • MDAX

    32.872,95
    +327,19 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.531,88
    +51,19 (+1,47%)
     
  • SDAX

    16.044,30
    +313,20 (+1,99%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.938,24
    +42,95 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.267,28
    +56,73 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.796,57
    -153,64 (-1,10%)
     

US-Anleihen wenig verändert im frühen Handel

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen haben sich am Donnerstag zunächst nur wenig bewegt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verharrte zum Handelsstart bei 131,30 Punkten. Zehnjährige Anleihen rentierten mit 1,70 Prozent. Am Dienstag war die Rendite mit 1,77 Prozent auf den höchsten Stand seit Anfang 2020 gestiegen.

Gestützt wurden die Kurse der Festverzinslichen durch enttäuschende Daten vom US-Arbeitsmarkt. Zum Handelsauftakt am US-Rentenmarkt war bekannt geworden, dass in der vergangenen Woche 719 000 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt wurden. Am Markt waren nur 675 000 Hilfsanträge erwartet worden.

Im Tagesverlauf bleibt der Fokus auf Konjunkturdaten aus den USA gerichtet. Am Nachmittag wird der ISM-Indikator für das verarbeitende Gewerbe erwartet. Bei der Stimmung der Einkaufsmanager wird mit einer Aufhellung gerechnet, nachdem sich die US-Industrie ähnlich wie der europäische Sektor deutlich von dem Einbruch während der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 erholt hat.