Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 11 Minuten

US-Anleihen nach Vortageserholung wieder unter Druck

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihren Vortagesgewinnen Tribut gezollt und wieder nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,26 Prozent auf 118,64 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg auf 3,01 Prozent.

Die US-Anleihen folgten damit den Verlusten an den europäischen Märkten, wo die Renditen zum Teil deutlich anzogen und damit wieder an ihren Aufwärtstrend seit Anfang März anknüpften. Bei den Anlegern gerät zunehmend die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag in den Blick. Wegen der hohen Inflation wird ein Signal für eine erste Zinsanhebung seit mehr als einem Jahrzehnt erwartet. Die EZB würde damit die geldpolitische Wende einleiten, allerdings deutlich später als viele andere Notenbanken wie etwa die Fed in den USA.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.