Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.727,00
    -467,52 (-0,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.399,82
    -18,05 (-1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

US-Anleihen steigen weiter

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag weiter zugelegt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg um 0,41 Prozent auf 110,02 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 4,33 Prozent.

Nachdem schon zuletzt enttäuschende US-Daten den festverzinslichen Wertpapieren Auftrieb gegeben hatten, fielen auch aktuelle Daten am Dienstag bestenfalls mäßig aus. Die Auftragseingänge der Industrie waren im April zwar etwas stärker gestiegen als erwartet. Doch das Wachstum für den Vormonat wurde deutlich nach unten revidiert. Die Aufträge für langlebige Güter stiegen laut einer zweiten Schätzung im April etwas weniger als zunächst ermittelt. Zudem wurden April-Daten zu offenen Stellen, Kündigungen und Entlassungen veröffentlicht.

Schwache Daten aus der amerikanischen Wirtschaft verstärken die Spekulation auf eine Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed, was die Renditen belastet und den Kursen von US-Anleihen im Gegenzug Auftrieb verleiht.