Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2168
    +0,0100 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    47.375,36
    +768,72 (+1,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

US-Anleihen steigen weiter

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag die Kursgewinne im Verlauf des Handels ausgebaut. Am Markt war die Rede von einer Gegenbewegung zu den Verlusten am Vortag. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,51 Prozent auf 132,62 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen fiel auf 1,54 Prozent. Möglicherweise sorgten auch geopolitische Spannungen zwischen den USA und Russland für Nachfrage nach als sicher geltenden US-Papieren, hieß es am Markt.

Konjunkturdaten fielen fast durchweg positiv aus. Der US-Einzelhandel steigerte seine Umsätze im März nach einem schwachen Vormonat deutlich, während die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf den tiefsten Stand seit gut einem Jahr fielen. Regionale Industrieindikatoren fielen ebenfalls solide aus. Die US-Industrie hat ihre Produktion im März nach einem witterungsbedingt schwachen Vormonat wieder gesteigert, allerdings nicht so stark wie erwartet.