Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen stehen angesichts zunehmender Risikobereitschaft unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag Verluste verzeichnet. Angesicht der trotz Corona wieder zunehmenden Risikobereitschaft der Anleger, die den Börsen Gewinne bescherte, waren die als sicher geltenden Wertpapiere wenig gefragt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) sank um 0,04 Prozent auf 139,05 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen stieg auf 0,74 Prozent.

Als Kursstütze an der Wall Street, deren freundliche Entwicklung auch Europas Aktienmärkten weiteren Schwung gab, erwiesen sich überwiegend gute amerikanische Konjunkturdaten. Die Einzelhandelsumsätze waren im September mehr als doppelt so stark gestiegen wie erwartet. Zudem hellte sich das von der Universität Michigan erhobene Verbrauchervertrauen im Oktober überraschend deutlich auf. Dagegen blieben Daten zur US-Industrieproduktion und -auslastung im September hinter den Prognosen von Ökonomen zurück.