Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.797,30
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.099,28
    -118,71 (-0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

US-Anleihen starten mit Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zum Auftakt um 0,25 Prozent auf 112,33 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug 3,77 Prozent.

Konjunkturdaten fielen zur Eröffnung gemischt aus. Während die Aufträge für langlebige Gütern spürbar zulegten, stellten in der vergangenen Woche deutlich mehr Arbeitnehmer erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. Ansonsten gab es zunächst nur wenige Marktimpulse.

Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Anleger warten auf Hinweise auf den geldpolitischen Kurs. Aktuell wird damit gerechnet, dass die Fed ihr hohes Straffungstempo bald etwas verringert. Hochrangige Fed-Vertreter stellen aber regelmäßig klar, dass dies nicht einen baldigen Stopp der Zinsanhebungen bedeutet.