Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.940,32
    +68,58 (+0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

US-Anleihen starten mit leichten Verlusten

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Die bessere Stimmung an den Aktienmärkten lockte Anleger aus den als sicher geltenden Staatspapieren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Papiere fiel zum Start leicht um 0,03 Prozent auf 139,54 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen betrug wenig verändert 0,67 Prozent.

An den Aktienmärkten fassten die Anleger am Dienstag wieder etwas Mut, nachdem die Börsen am Montag teils deutlich abgerutscht waren. Auslöser waren steigende Corona-Neuinfektionen insbesondere in Europa und die Furcht vor neuen Corona-Beschränkungen. Letztere würden die wirtschaftliche Entwicklung weiter belasten und damit die laufende konjunkturelle Erholung in Frage stellen.

An Konjunkturdaten stehen in den USA nur einige Daten vom Immobilienmarkt an. Am späten Nachmittag tritt US-Notenbankchef Jerome Powell vor den US-Kongress. Seine schriftlichen Bemerkungen sind bereits am späten Montagabend veröffentlicht worden. Darin bekräftigt Powell die geldpolitische Unterstützung der Federal Reserve in der Corona-Krise. Vor dem Kongress stellt sich Powell auch den Fragen der Abgeordneten.