Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden

US-Anleihen starten mit Gewinnen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Händler nannten die trübe Stimmung an den internationalen Aktienmärkten als Grund für die erhöhte Nachfrage nach sicheren Wertpapieren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,15 Prozent auf 139,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen fiel auf 0,70 Prozent.

Am Markt wurden mehrere Gründe für die trübe Aktienmarktstimmung genannt. Zum einen verunsichert die sich zuspitzende Corona-Lage in Europa die Anleger. Nicht nur in Deutschland, auch in anderen großen europäischen Ländern verschärfen die Regierungen die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus. Auch in den USA steigen die Neuinfektionen wieder an.

Hinzu kommen die festgefahrenen Verhandlungen über ein neues Konjunkturpaket in den USA. Republikaner und Demokraten stehen sich weiter ohne nennenswerte Annäherung gegenüber. Finanzminister Steven Mnuchin bezeichnete es als schwierig, noch vor den Präsidentschaftswahlen Anfang November einen Kompromiss zu finden.

Drittes großes Thema sind die Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union. Am Donnerstag und Freitag kommen die Staats- und Regierungschefs der EU zusammen, um über die Angelegenheit zu beraten. Eigentlich war der Gipfel angesetzt worden, um über das Verhandlungsergebnis abzustimmen. Ein Ergebnis liegt aber noch nicht vor, weil die Verhandlungen seit Monaten stocken. Somit wird über den Verhandlungsstand beraten und entschieden, ob und wie weiter verhandelt werden soll.