Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.168,81
    +783,59 (+1,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

US-Anleihen rutschen nach soliden Konjunkturdaten ins Minus

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag nach anfänglichen Gewinnen ins Minus gedreht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,18 Prozent auf 132,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,57 Prozent.

An der Wall Street hatte sich die Stimmung nach der Veröffentlichung robuster Konjunkturdaten aufgehellt, so dass die als sicher geltenden Staatspapiere kaum gefragt waren. So stiegen die vom Forschungsunternehmen IHS Markit ermittelten Indexwerte für April für den Bereich Dienstleistungen und für den Industriesektor. Die Daten deuten auf einen robusten Aufschwung in der größten Volkswirtschaft der Welt hin. Ferner zogen die Verkäufe neuer Häuser im März stark an und erholten sich damit von den Folgen eines harten Wintereinbruchs.