Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 21 Minuten
  • DAX

    11.563,37
    -34,70 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.960,58
    +0,55 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.876,40
    +8,40 (+0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,1673
    -0,0005 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    11.386,13
    -1,74 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    259,98
    +17,30 (+7,13%)
     
  • Öl (Brent)

    36,20
    +0,03 (+0,08%)
     
  • MDAX

    25.817,53
    +15,71 (+0,06%)
     
  • TecDAX

    2.829,24
    -5,86 (-0,21%)
     
  • SDAX

    11.581,62
    +42,00 (+0,36%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.568,65
    -13,10 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    4.581,81
    +12,14 (+0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     

US-Anleihen: Leichte Verluste zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start leicht um 0,04 Prozent auf 139,51 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen betrug 0,67 Prozent.

Marktteilnehmer erklärten die Verluste von als sicher empfundenen Wertpapieren mit der besseren Stimmung an den Aktienmärkten. Die Furcht vor neuen Corona-Beschränkungen wegen steigender Infektionszahlen vielerorts scheint etwas abgenommen zu haben.

Hinzu kamen solide Konjunkturdaten vom US-Immobilienmarkt. Wie schon in den Vormonaten halten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie am Häusermarkt bisher in engen Grenzen.

Im weiteren Verlauf veröffentlicht das Institut Markit seine Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und die Dienstleister. Die Indikatoren werden nicht so stark beachtet wie die wesentlich länger verfügbaren Kennzahlen vom Institut ISM. Außerdem wird US-Notenbankchef Jerome Powell erneut dem Kongress Rede und Antwort stehen.