Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.370,64
    -1.199,45 (-2,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

US-Anleihen: Leichte Verluste zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,08 Prozent auf 132,98 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg leicht auf 1,33 Prozent.

Sichere Alternativen stehen an den Finanzmärkten schon seit einigen Tagen unter Druck. Ein Grund dafür liegt in zuletzt soliden US-Konjunkturdaten, die auf eine robuste Wirtschaftsentwicklung hinweisen. Als weiteren Grund nennen Beobachter steigende Inflationserwartungen, die die Renditen treiben und im Umkehrschluss die Kurse belasten.

Am Nachmittag steht mit dem Verbrauchervertrauen der Uni Michigan ein Stimmungsindikator auf dem Programm, der nicht nur die Kaufneigung der Verbraucher beschreibt. Die Uni fragt zudem die Inflationserwartungen der Konsumenten ab. Angesichts der bereits hohen Teuerung dürften Marktteilnehmer darauf besonders achten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.