Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.131,36
    -140,41 (-0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

US-Anleihen: Leichte Gewinne zum Start

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg zum Auftakt um 0,14 Prozent auf 112,47 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug 3,78 Prozent.

In den USA geht die Debatte um den geldpolitischen Kurs der Notenbank Fed weiter. Aktuell gehen die Märkte davon aus, dass die Federal Reserve ihr hohes Straffungstempo auf der nächsten Zinssitzung Mitte Dezember etwas verringern wird. Zuletzt hatte sich die regionale Fed-Chefin von San Francisco, Mary Daly, entsprechend geäußert. Am Dienstag wollen sich weitere Zentralbanker zu Wort melden.

Im Handelsverlauf stehen keine entscheidenden Konjunkturdaten auf dem Programm. Dafür werden am Mittwoch um so mehr Zahlen veröffentlicht. Grund ist der Nationalfeiertag "Thanksgiving" am Donnerstag. An dem darauffolgenden Konsumtag "Black Friday" nehmen sich viele US-Amerikaner frei, weshalb auch im öffentlichen Leben weitgehend Ruhe herrscht. Daher werden Konjunkturdaten auf Mittwoch vorgezogen.