Werbung
Deutsche Märkte schließen in 33 Minuten
  • DAX

    17.107,28
    +38,85 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.768,17
    +7,89 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    38.485,36
    -78,44 (-0,20%)
     
  • Gold

    2.038,40
    -1,40 (-0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0810
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.314,21
    -518,66 (-1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,41
    +0,37 (+0,48%)
     
  • MDAX

    25.656,39
    -101,92 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.332,65
    -28,23 (-0,84%)
     
  • SDAX

    13.707,66
    -12,51 (-0,09%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.663,34
    -55,87 (-0,72%)
     
  • CAC 40

    7.802,03
    +6,81 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,23
    -93,55 (-0,60%)
     

US-Anleihen: Leichte Gewinne zur Eröffnung

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,13 Prozent auf 110,90 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere fiel leicht auf 4,17 Prozent.

Unmittelbar nach der Eröffnung waren die Kapitalmarktrenditen spürbar gefallen, sie konnten sich aber rasch stabilisieren. Hintergrund der Bewegung dürften die jährlichen Revisionen zur Entwicklung der US-Verbraucherpreise gewesen sein. Zuvor hatte es Befürchtungen gegeben, die Zahlen könnten wie im Jahr zuvor einen deutlicheren Preisauftrieb ergeben. Dies war jedoch nicht der Fall, die Revisionen hielten sich unter dem Strich in Grenzen.

Im Handelsverlauf stehen keine nennenswerten Wirtschaftsdaten mehr auf dem Programm. Allerdings äußern sich einige Vertreter aus der US-Zentralbank Fed. In den vergangenen Tagen hatten sich mehrere Notenbanker gegen eine rasche geldpolitische Wende ausgesprochen. Es steht die Frage im Raum, wann die Fed auf die rückläufige Inflation mit einer Lockerung ihrer Geldpolitik reagiert. An den Märkten wird gegenwärtig die übernächste Zinssitzung Anfang Mai für möglich gehalten.