Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.865,90
    -50,40 (-2,63%)
     
  • EUR/USD

    1,0798
    -0,0113 (-1,04%)
     
  • BTC-EUR

    21.564,28
    -264,53 (-1,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,42
    -1,43 (-0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    73,23
    -2,65 (-3,49%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

US-Anleihen legen etwas zu

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn etwas gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) kletterte zur Eröffnung um 0,16 Prozent auf 115,22 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel leicht auf 3,44 Prozent.

Dem Handel fehlte es zunächst an Impulsen. In den USA wurden keine marktbewegenden Daten veröffentlicht. Bestimmt wird die Lage am Rentenmarkt vor allem durch die Geldpolitik der US-Zentralbank Fed, von der weitere Zinsanhebungen erwartet werden, allerdings in deutlich geringerem Tempo als noch im vergangenen Jahr. Hintergrund ist die auf hohem Niveau rückläufige Inflation.

Die Märkte schauen auf das Nachbarland Kanada. Die dortige Notenbank dürfte ihren Leitzins laut Experten um 0,25 Prozentpunkte auf 4,5 Prozent anheben. Offen bleibt, wie die Bank of Canada im Jahresverlauf weiter verfahren wird. Einige Marktteilnehmer können sich vorstellen, dass die Zentralbank zunächst eine Zinspause einlegt.