Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • Dow Jones 30

    40.211,72
    +210,82 (+0,53%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.490,51
    +3.394,04 (+6,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,88
    +54,93 (+4,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.472,57
    +74,12 (+0,40%)
     
  • S&P 500

    5.631,22
    +15,87 (+0,28%)
     

US-Anleihen legen etwas zu

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Anleihen sind am Freitag im frühen Handel leicht gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte um 0,08 Prozent auf 110,81 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 4,22 Prozent.

Zum Handelsauftakt zeigten Daten zu den US-Einfuhrpreisen im Mai einen unerwartet schwachen Anstieg im Jahresvergleich und einen Rückgang im Monatsvergleich. Die Preisdaten konnten die Renditen der US-Anleihen im frühen Handel aber nur leicht belasten.

Der deutliche Rückgang der Renditen der vergangenen Handelstage hat sich damit vorerst nicht fortgesetzt. Zuletzt hatte ein überraschend schwacher Anstieg der Erzeugerpreise in den USA und ein kräftiger Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe die Spekulation auf eine Zinssenkung in den USA verstärkt und die Renditen am Anleihemarkt belastet.

Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Daten zur Konsumlaune auf dem Programm. Bei den Stimmungsdaten der Universität von Michigan wird mit einem Anstieg gerechnet. Besonders beachtet werden die Umfrageergebnisse zu den Inflationserwartungen der US-Verbraucher, die für neue Impulse am amerikanischen Rentenmarkt sorgen könnten.