Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen legen wieder etwas zu

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag etwas von ihren zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg im frühen Handel um 0,20 Prozent auf 118,69 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug 3,01 Prozent.

Die als sicher geltenden Staatspapiere hatten zu Wochenbeginn unter der freundlichen Stimmung an den Börsen gelitten. Am Dienstag dürfte die Wall Street aber wieder mit Verlusten in den Handel starten. Auch europaweit standen die Aktienkurse unter Druck. Für Verunsicherung sorgt die Frage, wie stark und wie schnell sich die Notenbanken gegen die hohe Inflation stemmen. Die Europäische Zentralbank dürfte am Donnerstag das Ende ihrer Wertpapierkäufe beschließen und eine erste Zinsanhebung signalisieren.

Unterdessen hat sich das Außenhandelsdefizit der USA im April von rekordhohem Niveau aus deutlich verringert. Die Entwicklung geht sowohl auf höhere Exporte als auch auf geringere Importe zurück. Im späten Handel stehen noch die Verbraucherkredite für April auf der Agenda.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.