Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen: Kursverluste zu Handelsgewinn

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn gefallen. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen.

Die anhaltend freundliche Stimmung an den Finanzmärkten lastet laut Händlern auf den als sicher geltenden Anleihen. So werden die Aktienmärkte erneut mit Kursgewinnen erwartet. Die Hoffnung auf weitere Lockerungen der in der Corona-Krise getroffenen Maßnahmen beflügelt die Märkte.

Zudem sind Daten vom Arbeitsmarkt nicht ganz so desolat ausgefallen wie erwartet. Wie der Arbeitsmarktdienstleister ADP bekanntgab, fielen im Mai insgesamt rund 2,8 Millionen Arbeitsplätze weg. Analysten hatten wegen der Corona-Krise einen wesentlich höheren Abbau von im Schnitt neun Millionen Jobs erwartet. Der Rückgang folgt auf einen drastischen Arbeitsplatzverlust im April von knapp 20 Millionen Jobs.

Allerdings verweisen Analysten auch auf große Risiken, die an den Finanzmärkten bisher weitgehend ignoriert werden. Zum einen könnte der Konflikt zwischen den USA und China eskalieren und den Welthandel zusätzlich belasten. Zum anderen stellten die anhaltenden Unruhen in den USA eine Gefahr dar.

Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zu den Auftragseingängen der Industrie im April und der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Mai erwartet. Die Stimmung im Dienstleistungssektor dürfte sich laut Ökonomen nach dem jüngsten Einbruch etwas erholen. Bei den Industriedaten wird ein deutlicher Rückgang erwartet.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,176 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,342 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 7/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,708 Prozent. Dreißigjährige Anleihen verloren 22/32 Punkte auf 93 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,520 Prozent.