Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 27 Minute
  • DAX

    15.720,77
    -36,29 (-0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.222,87
    -1,10 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    35.799,01
    +42,13 (+0,12%)
     
  • Gold

    1.796,10
    +2,70 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1621
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    50.883,81
    -2.968,43 (-5,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.417,59
    -56,74 (-3,85%)
     
  • Öl (Brent)

    83,78
    -0,87 (-1,03%)
     
  • MDAX

    35.166,23
    +59,93 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.847,92
    +0,86 (+0,02%)
     
  • SDAX

    17.068,60
    +11,15 (+0,07%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.262,57
    -15,05 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    6.757,85
    -8,66 (-0,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.302,25
    +66,54 (+0,44%)
     

US-Anleihen: Kursgewinne nach verlängertem Wochenende

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen aus dem verlängerten Wochenende gekommen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,17 Prozent auf 131,02 Punkte. Zehnjährige Papiere rentierten mit 1,61 Prozent. Die Rendite lag damit nur knapp unterhalb ihres unlängst markierten Fünfmonatshochs von 1,63 Prozent.

Sichere Alternativen waren nach dem Feiertag am Montag zunächst vor allem aufgrund der trüben internationalen Aktienmarktstimmung gefragt. In den USA werden die Aktienmärkte jedoch etwas freundlicher erwartet, was die Nachfrage nach als sicher geltenden US-Staatsanleihen etwas dämpfte.

Hauptthema an den Anleihemärkten bleibt der starke Preisauftrieb in vielen Ländern, ausgelöst durch kräftig steigende Energiepreise und erhebliche Engpässe im globalen Güterverkehr. Beide Entwicklungen haben die Renditen an den Kapitalmärkten in den vergangenen Wochen deutlich steigen lassen.

Marktbewegende Konjunkturdaten werden am Dienstag nicht erwartet. Das Mittelstandsbarometer NFIB und der Jolts-Bericht zur Zahl der offenen Stellen am Arbeitsmarkt rufen eher bei Analysten, weniger aber bei Marktteilnehmern Interesse hervor. Allerdings treten einige hochrangige Notenbanker in Erscheinung, darunter der Vizechef der US-Notenbank Fed, Richard Clarida.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.