Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.407,39
    +304,70 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.379,93
    +49,04 (+3,68%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

US-Anleihen: Kursgewinne nach US-Arbeitsmarktbericht

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag nach dem US-Arbeitsmarktbericht etwas gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte zum Start um 0,17 Prozent auf 110,78 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Anleihen betrug wenig verändert 4,09 Prozent.

Ein eher schwach ausgefallener Arbeitsmarktbericht für August stützte die Anleihekurse. So ist die Arbeitslosenquote unerwartet und deutlich gestiegen. Die Beschäftigung legte zwar etwas stärker als erwartet zu. Allerdings wurden die beiden Vormonatswerte deutlich nach unten revidiert. Zudem blieb die Lohnentwicklung hinter den Erwartungen zurück.

Ein schwächerer Arbeitsmarkt erleichtert der US-Notenbank Fed die Inflationsbekämpfung. "Die Anzahl der neu geschaffenen Stellen hat sich über die vergangenen Monate hinweg abgeschwächt", schreibt Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. "Die Fed kann also im September guten Gewissens von einer weiteren Zinsanhebung absehen." Der Zinsgipfel sei erreicht. Weiteren Aufschluss über die wirtschaftliche Lage dürfte der um 16.00 Uhr anstehende Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie liefern.

Der nächste Zinsentscheid der Fed steht am 20. September an. Bisher ist nicht klar, ob die Währungshüter ihren Straffungskurs fortsetzen werden. An den Finanzmärkten wird derzeit auf dieser Sitzung überwiegend keine erneute Anhebung erwartet.