Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.646,08
    -651,70 (-3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

US-Anleihen: Kursgewinne vor Fed-Entscheid

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,05 Prozent auf 132,63 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,49 Prozent.

Im Mittelpunkt steht zur Wochenmitte die Geldpolitik. Am Abend mitteleuropäischer Sommerzeit wird die US-Zentralbank Fed nach ihrer zweitägigen Sitzung ihre Entscheidungen bekannt geben. Zwar werden keine wichtigen Richtungsentscheide erwartet. Mit Spannung wird aber verfolgt, ob die Notenbank Hinweise fallen lässt, dass sie sich bald Gedanken über eine etwas weniger großzügigere Geldpolitik machen könnte.

An den Märkten wird derzeit damit gerechnet, dass die Fed um die Jahreswende herum damit beginnen könnte, ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe zurückzuführen. Fed-Chef Jerome Powell hat zugesagt, einen solchen Schritt frühzeitig zu signalisieren.

Konjunkturdaten sendeten zu Handelsbeginn nur wenige Impulse. Zahlen vom Immobilienmarkt enttäuschten die Erwartungen, währen der Preisauftrieb stark bleibt. Die Einfuhrpreise sind im Mai so stark gestiegen wie seit fast elf Jahren nicht mehr.