Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.116,97
    +51,71 (+0,13%)
     
  • Gold

    2.336,00
    -1,20 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0851
    +0,0033 (+0,30%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.249,95
    +723,36 (+1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.426,37
    -41,73 (-2,84%)
     
  • Öl (Brent)

    77,83
    +0,96 (+1,25%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.909,56
    +173,53 (+1,04%)
     

US-Anleihen: Kurse rutschen in die Verlustzone

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag ins Minus gedreht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,16 Prozent auf 115,25 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Papiere stieg auf 3,50 Prozent.

Börsianer begründeten den Schwenk ins Minus mit der Hoffnung auf eine Lösung im Streit um die Schuldenobergrenze in den USA. Vor diesem Hintergrund legten auch die US-Börsen zuletzt etwas zu. Allerdings zeigte sich der republikanische Vorsitzende des Repräsentantenhauses wenig optimistisch. "Ich glaube immer noch, dass wir weit voneinander entfernt sind", sagte Kevin McCarthy. Er warf der Regierung von Präsident Joe Biden vor, die Angelegenheit nicht ernst zu nehmen und nicht wirklich eine Einigung anstreben zu wollen.

Zunächst hatten schwache Konjunkturdaten die Staatsanleihen gestützt. Der regionale Frühindikator für die Region New York hatte sich deutlich stärker als erwartet eingetrübt. Der Empire-State-Index fiel um 42,6 Punkte. Dies ist der stärkste Rückgang seit April 2020. Der Indikator signalisiert jetzt auch einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität. Eine Abschwächung der Wirtschaft in den USA spricht tendenziell gegen weitere Leitzinsanhebungen durch die US-Notenbank.