Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    15.429,94
    -79,25 (-0,51%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,60
    -13,52 (-0,32%)
     
  • Dow Jones 30

    34.053,94
    -39,02 (-0,11%)
     
  • Gold

    1.914,80
    -1,50 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0939
    +0,0027 (+0,25%)
     
  • BTC-EUR

    21.512,24
    -416,43 (-1,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    537,33
    -7,99 (-1,46%)
     
  • Öl (Brent)

    76,02
    +0,14 (+0,18%)
     
  • MDAX

    29.692,57
    -116,35 (-0,39%)
     
  • TecDAX

    3.327,66
    -8,32 (-0,25%)
     
  • SDAX

    13.435,94
    -64,51 (-0,48%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.852,16
    +32,00 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    7.162,26
    -4,01 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.200,82
    +384,50 (+3,25%)
     

US-Anleihen mit klaren Gewinnen

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre deutlichen Eröffnungsgewinne im Handelsverlauf verdoppelt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) notierte zuletzt 1,05 Prozent höher bei 115,88 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 3,37 Prozent.

Zinsdruck kam zum einen aus Japan. Dort behielt die Zentralbank ihre lockere Ausrichtung trotz einer anziehenden Inflation bei. Die Renditen am japanischen Markt gaben spürbar nach, was auch auf andere Rentenmärkte ausstrahlte. Konjunkturdaten aus den USA sorgten für zusätzlichen Renditedruck.