Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    12.397,15
    -248,60 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.155,57
    -43,29 (-1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,13 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.902,20
    -3,00 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1813
    -0,0055 (-0,46%)
     
  • BTC-EUR

    11.088,34
    +50,88 (+0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,97
    +1,51 (+0,58%)
     
  • Öl (Brent)

    38,85
    -1,00 (-2,51%)
     
  • MDAX

    27.163,29
    -116,30 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    2.963,28
    -65,61 (-2,17%)
     
  • SDAX

    12.244,86
    -127,78 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    23.494,34
    -22,25 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    5.856,90
    -3,38 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    4.890,06
    -19,58 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

US-Anleihen: Gewinne zu Handelsbeginn

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,06 Prozent auf 139,59 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen fiel auf 0,66 Prozent.

Als sicher empfundene Wertpapiere wie US-Staatsanleihen waren vor allem aufgrund der trüben Aktienmarktstimmung gefragt. Für Ernüchterung sorgten neue Daten vom Arbeitsmarkt der USA. Dort halten sich die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf erhöhtem Niveau. Die Erholung vom Einbruch zu Beginn der Corona-Krise war bereits in den Wochen zuvor ins Stocken geraten.

Für Belastung an den Finanzmärkten sorgte zudem der Ruf ranghoher Notenbanker nach weiteren staatlichen Finanzhilfen. Denn die Parlamentarier in Washington können sich nach wie vor nicht auf ein gemeinsames Konzept einigen. Der konjunkturellen Erholung von der Corona-Krise droht damit, die Puste auszugehen.