Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 9 Minuten

US-Anleihen geben stark nach - Zehnjahresrendite liegt über drei Prozent

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag stark unter Druck geraten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,75 Prozent auf 118,27 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg erstmals seit Dezember 2018 wieder über drei Prozent.

Zunehmend rückt die nächste Zinssitzung der US-Notenbank in den Blick. Am Mittwoch dürfte die Fed ihre im März begonnene Zinswende mit einem großen Schritt um 0,5 Prozentpunkte fortsetzen, erwarten viele Analysten. Dem werden wohl weitere und deutliche Zinsanhebungen im laufenden Jahr folgen. Hintergrund ist die hohe Inflation, die sich aktuell auf einem vierzigjährigen Höchststand befindet. Ausschlaggebend sind vor allem Lieferengpässe aufgrund der Corona-Pandemie, des Ukraine-Kriegs und der scharfen Corona-Politik Chinas. Vor diesem Hintergrund ziehen die Renditen bereits seit Anfang März deutlich an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.