Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen geben weiter nach - Inflationssorgen nehmen wieder zu

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre Vortagesverluste ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel im frühen Handel um 0,35 Prozent auf 118,97 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 2,86 Prozent.

Hintergrund für den Renditeanstieg dies- und jenseits des Atlantiks waren stärker gewordene Inflationssorgen. Ausgelöst wurden die Befürchtungen durch die in Großbritannien überraschend deutlich gestiegenen Verbraucherpreise. Damit wächst der Druck auf die Bank of England, sich mit Zinserhöhungen noch stärker gegen die hohe Teuerung zu stemmen.

Zuletzt verlangsamte sich der Renditeauftrieb etwas, nachdem jüngste Konjunkturdaten aus den USA die Inflationssorgen ein wenig gedämpft hatten. Die Einzelhandelsumsätze haben im Juli stagniert, während Analysten im Schnitt mit einem Zuwachs um 0,1 Prozent gerechnet hatten. Im Tagesverlauf wird das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank veröffentlicht. Dieses könnte Hinweise darauf liefern, wie sehr die Fed die Geldpolitik im Kampf gegen die hohe Inflation straffen dürfte.