Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen geben nach

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,52 Prozent auf 112,61 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 3,775 Prozent.

Aktuell wachsen am Markt Zweifel, ob die US-Notenbank Fed wegen des nachlassenden Preisauftriebs tatsächlich das Tempo ihrer Zinserhöhungen drosselt. Angefacht wurden sie nun auch vom Präsidenten der regionalen Notenbank von St. Louis, James Bullard. Er sprach sich dafür aus, dass die Zinsen weiter steigen sollten, damit die Fed ihr Ziel, die Inflation zu senken, erreiche.

Die Konjunkturdaten an diesem Tag lieferten derweil unterschiedliche Signale. Die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt verbesserte sich in der vergangenen Woche leicht. Am US-Häusermarkt dagegen gingen im Oktober gingen sowohl die Neubauten als auch die Genehmigungen für neue Häuser zurück. Außerdem trübte sich das Geschäftsklima in der Wirtschaftsregion Philadelphia im November überraschend ein.