Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.968,96
    +677,80 (+1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.345,49
    +32,87 (+2,50%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

US-Anleihen geben weiter nach

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Dienstag ihre deutlichen Vortagesverluste etwas ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) sank zuletzt um 0,17 Prozent auf 109,73 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,37 Prozent.

Überraschend positive Konjunkturdaten dämpfen derzeit die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen. Zudem sagte am Dienstag die Präsidentin der regionalen Notenbank von Cleveland, Loretta Mester, es brauche noch mehr Belege für nachlassenden Inflationsdruck, bevor die Zinsen gesenkt werden könnten.