Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -13,90 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,0638
    -0,0092 (-0,86%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.721,65
    +1.278,39 (+2,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    -0,21 (-0,25%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

US-Anleihen geben weiter nach

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Dienstag ihre deutlichen Vortagesverluste etwas ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,38 Prozent auf 109,50 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,39 Prozent.

Zu Wochenbeginn hatten überraschend positiv ausgefallene Konjunkturdaten die Hoffnungen auf bald erfolgende Zinssenkungen gedämpft. Auch am Dienstag zogen die Renditen weiter an. Dies strahlte ebenfalls auf die europäischen Anleihenmärkte aus, die deutlich unter Druck gerieten.

Im Handelsverlauf werden weitere US-Konjunkturdaten veröffentlicht. Auf der Agenda stehen Auftragsdaten aus der Industrie und Angaben zu den offenen Stellen in den USA.

Zudem melden sich am Dienstag hochrangige Vertreter der Notenbank Fed zu Wort. Zu ihnen zählen der Präsident der regionalen Notenbank von New York, John Williams, und die Präsidentin der regionalen Notenbank von Cleveland, Loretta Mester. Anleger erhoffen sich weitere Hinweise dazu, wann die Fed die Leitzinsen senken wird.